DIE STRECKENÜBERSICHT FÜR EIN PLUS
AN MOBILITÄT

Die RTW wird aus zwei Linien bestehen, die sich im Kerngebiet überlagern. Dabei werden insgesamt 26 Haltestellen angefahren, 12 davon sind bereits bestehende S-Bahnhöfe. Wo immer möglich, wird vorhandene Schieneninfrastruktur mitgenutzt – das schont die Umwelt und senkt Kosten. Die Übersichtkarte zeigt den Streckenverlauf, die geplanten Haltepunkte und die einzelnen  Planfeststellungsabschnitte.

Linie 1:

Von Bad Homburg über Eschborn – Höchst – Flughafen – Neu-Isenburg nach Neu-Isenburg Birkengewann

 

Linie 2:

Von Praunheim und Bad Soden gemeinsam ab Dunantsiedlung über Höchst – Flughafen – Neu-Isenburg nach Dreieich-Buchschlag